Freitag, 17. Oktober 2014

Russische Apfeltorte und Wolkenfee plaudert aus dem schulischen Leben




Als ich Kind war (sogefühltehundertjahreher) da

musste ich per Bus und Strassenbahn zur Schule fahren (ca. 1-1,5 STUNDEN!!! ein WEG), oder noch schlimmer ab und zu mit dem Fahrrad, jessas war das weit. 

Ich durfte ewig an einer Straßenbahnhaltestelle stehen, weil ich den Anschlussbus knapp verpasst hatte (warum diese Busfahrer auf einen Samstag um 13 Uhr nie nicht mal 1 Minute länger auf die Bahn warten konnten, das verstehe ich bis heute nicht) (Wie oft hatte ich 5 Meter vor der Haltestelle den Bus wegfahren sehen und wußte, jetzt stehst du wieder 1 Stunde rum und brauchst dann 20 Minuten Busfahrt und nochmals 15 Minuten zu Fuss) 



Ich war fast jeden Samstag von 7 bis ca. 14.35 Uhr schultechnisch unterwegs, für 4 Stunden Schule von 8 bis 12 habe ich 7 Stunden 35 Minuten an Zeit investieren müssen, und zu Hause angekommen war ich völlig fertig vom Rumlatschen und fast verhungert. TRAUMA, kein Wunder, dass ich Schule gehasst habe. Habe ich diesen verdammten Bus nicht erwischt, dann habe ich an dem dortigen Kiosk voller Frust jeden Samstag ca. 13 Uhr mein Taschengeld der Woche in Süssigkeiten verprasst (und in die BRAVO hüstel!!!), irgendwie musste ich diese Zeit von ca. 1 Stunde bis der nächste Bus fuhr ja rumkriegen. Es gab noch kein Internet, kein Smartphone, kein I-Phone und der Begriff ONLINE war noch nicht geboren. Und es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, warum ich in dieser Zeit nichts an Gewicht zugenommen habe. Wahrscheinlich war es das ständige Rennen der Bahn oder dem Bus hinterher ggggg.



In dieser Zeit gab es Kaffeeklatsch. Das kennen wir heute gar nicht mehr (glaube ich?). Da trafen sich die Mütter nachmittags um 15 oder 16 Uhr zu Kaffee und Kuchen immer bei jemand anderem in der Nachbarschaft. Und in dieser Zeit wurden per Handschrift oder ACHTUNG!!! "SCHREIBMASCHINE" geschriebene Rezepte weitergegeben. Die "SCHICHTSALATE" "MAGGIREZEPTE" und Kuchenrezepte. Hachja. Und so ein Rezept aus dieser Zeit steckte in einem uralten Backbuch. Handschriftlich auf einem Zettel in dem Buch versteckt, das musste ich natürlich sofort testen. 

Der Kuchen ist wirklich superlecker. Er muss aber über Nacht stehen, damit er sich gut anschneiden lässt. Nach 3 Tagen schmeckt er richtig gut, also ein perfekter Kuchen zum Vorbereiten.



Russische Apfeltorte

500 g Äpfel schälen, kleinschneiden und mit 2 Gläschen Rum tränken.

Einen Rührteig herstellen aus

250 g Margarine (oder Butter)
250 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
125 g geriebene Haselnüsse
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
1 TL Kakao

Die Äpfel unter den Teig heben, in eine gefettete Springform geben und bei 160 Grad ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Mit Schokoguss überziehen und mit Mandelblättchen verzieren.



Dienstag, 14. Oktober 2014

Über 600 Rezepte, Wolkenfee überlegt und überhaupt



Ich habe ein Trauma. Ganz schlimm. Ich schreibe seit fast 5 Jahren diesen Blog habe über 600 Rezepte geschrieben, die ich mag und immer wieder kochen würde und ............ und habe Albträume. O.K. So ganz traumatisch ist es nicht aber es geht nicht aus meinem Kopf und aus meinem Bauch raus und dann, dann muss ich mal genauer hinsehen. 

Was ist, wenn Google pleite geht, blogspot mit, alle Blogs futsch und ich mit? Nix ist unmöglich, kennen wir ja alle. Und kommt mir jetzt bloß nicht mit einer Datensicherung. Harharhar. Wir sind hier (hinter den Bergen bei den 7 Zwergen und haben keinen HANDYEMPFANG null nix, wir haben hier ein Funkloch seit 2 Jahren) Und es geht nur eines, wenn es geht "KabelBW" kein anderer Anbieter hat hier Netz (Ihr Lieben, wenn ihr eine Wohnung oder ein Haus besichtigt guckt nicht auf die Küche, den Garten oder so sondern auf eurer Handy!!!!!!!!!) 

Ich würde das nicht so schreiben, wenn es nicht so wäre. Innerhalb der letzten 10 Tage hatten wir 4 Tage kein Telefon, kein Internet, kein TV, nix. So muss Steinzeit aussehen. Flächendeckender Totalausfall laut Auskunft von KabelBW nach stundenlangem Rumnerven meinerseits. 

Super nicht!!!!! Ich fahre also auf den Berg, 4 km entfernt, da habe ich Handyempfang, der kostet aber und sowas von. Rufst du an in der HOTLINE hängst du erstmal ewig drin und musst 1 2 3 oder 4 tippen kreisch. Je nach Anliegen "Technik" "Fritz Box" "Neuer Kunde" laberrabarber.....

Momentan haben wir wieder alle Empfänge es funktioniert wieder aber wie lange? Die Aussage von gestern der "netten Dame" in der KabelBW Hotline hängt mir nach "Ich so...Wir haben kein Internet, kein TV, kein Telefon" und das in 1 Woche das 2. Mal. Ist das wieder ein flächendeckender Ausfall? Antwort: Neee, aber was nicht ist, kann ja noch werden. WORTWÖRTLICH HIIIIILFEEEEEEEEE

Sodala ich schweife ab aber das musste mal raus. 

Ich wollte mit diesem Blog immer nur mein Rezeptechaos in den Griff bekommen und kann heute für mich sagen, ich habs geschafft. Aber für wie lange? Stell dir mal vor, du klickst diesen Blog an und da ist nix, kommt nix, nix, nix, nix..... 

Ich habe aufgeräumt im Blog und überhaupt. Und ich habe die letzten Wochen Tag für Tag einige Stunden investiert und alle Rezepte in Word übertragen. Habe ein Kochbuch geschrieben mit Rezepten von A-Z. Eigentlich hauptsächlich für mich. Nur für mich? Das ist hier die Frage. Was mache ich, wenn es fertig ist damit? Ist ja nur eine Word Datei mit über 400 Seiten. Ich kopiere es auf PC oder auf einen Stick auf CD, ich habe es abgesichert und bin happy. Ausgedruckt wäre ja auch nicht schlecht. Eigentlich wäre gedruckt der Traum der Träume. Aber wie?

Und diese Frage übergebe ich jetzt an meine Leser. Weil ich habe ja mein "Kochbuch" auf dem PC. Könnte ja sein, dass dieser Blog erlischt, sich verändert, oder so.  Und dann????????????????? Ich freue mich über Ideen!!!!!!!!!!!

















Dienstag, 7. Oktober 2014

Feigen-Mozzarella-Salat nach Jamie Oliver



"Der einfachste, sinnlichste Salat der Welt" ist ein Klassiker von Jamie Oliver. 

Ich habe das Rezept schon jahrelang auf der Warteschleife und dieses Jahr im Herbst habe ich es endlich mal gemacht. Und zwar das allererste Originalrezept, wie Jamie es ursprünglich zubereitet hat klick. Ich hatte mir damals das Rezept kopiert.



Zwischenzeitlich hat sich dieser Salat zu einem Klassiker entwickelt. In Jamies Kochbuch "Genial Kochen mit Jamie Oliver" gedruckt zu finden, zigmal in Foodblogs gepostet, meist abgeändert. Das Rezept hat sich im Laufe der Zeit verselbstständigt. Mit Aceto Balsamico im Dressing, mit Parmesankäsehobeln, mit Minze, mit Rucola, mit Garnelen, mit Pfirsichen usw.

Für mich ist das Rezept kein Salat sondern eine wunderbare richtig superklasse Vorspeise. Nachmachen unbedingt empfohlen. Dieser Salat lebt von den Zutaten. Kauft reife Feigen, feinen zarten rohen Schinken, eine aromatische Zitrone, guten Honig und Büffelmozzarella. Mit französischem Basilikum (das ist das mit den kleinen spitzen Blättchen wäre er mir noch lieber gewesen, ich habe das Basilikum bei uns nirgends bekommen, leider) 



Feigen-Mozzarella-Salat "Der einfachste, sinnlichste Salat der Welt"

2 Personen

4 aromatische Feigen am Stielansatz kreuzweise tief einschneiden und die Feigen am Boden zusammendrücken, so dass sie sich öffnen. Jede Scheibe mit einer Scheibe luftgetrocknetem Schinken, wie z.B. Parmaschinken umwickelt. Die Feigen auf eine Platte setzen, Mozzarellastücke und Basilikumblättchen darauf verteilen. Mit Honig-Zitronen-Dressing beträufeln, besonders das Innere der Feigen.

Honig-Zitronen-Dressing

6 EL natives Olivenöl extra mit 3 EL Zitronensaft, 1 EL Honig, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verquirlen.

Dazu frisches Baguette servieren.

Und zack ab in die Kategorie Lieblingsrezepte