Donnerstag, 2. Juli 2015

Blogs i like: Jamie Oliver


Jamie Oliver ist für mich einer der kreativsten Köche für schnell zubereitete leckere Rezepte mit wenig Zutaten. Er hat sehr viele Kochbücher veröffentlicht und ich habe bereits einige seiner Rezepte gebloggt.



Zu meinen Rezepten gehts hier lang 

Aber wußtet ihr, dass Jamie Oliver jeden Tag 1 neues Rezept online stellt. Auf facebook veröffentlich er bzw. sein Team jeden Tag ein Fotos eines neuen Rezeptes. Die entsprechende Rezeptanleitung findet ihr dann auf seinem Blog hierManche Rezepte gibt es sogar in Deutscher Übersetzung.





Ich schaue gerne bei Jamie vorbei und lasse mich inspirieren. Macht das nur bloß nicht, wenn ihr hungrig seid. Ihr stürzt dann sofort zum Kühlschrank giggel. 

Freitag, 26. Juni 2015

Ofengemüsepfännchen überbacken mit Ziegenkäse



Gemüse, Gemüse, Gemüse.....habe ich nicht versprochen gesünder zu kochen? Yepp, läuft.....
Ist aber anstrengend mannoman. Essen eure Männer gerne Gemüse? Ja? Hach ihr Glücklichen. Meinen Wolkenmann kannst du damit jagen. Iiiihhh grüüüüün pfff.  



Aber ich bin ja unschlagbar im Tricksen. Hihi. Mal da ne Karotte untergewurschtel, dort kleingewürfeltes Gemüse untergemischt. Klappt. Nervt. Sowas von.

Aber es gibt Ausnahmen. Wie Antipasti oder klitzekleine leckere Kleinigkeiten. Das ist völlig problemlos. Nur steht man dafür stundenlang in der Küche rum. Antipasti macht sich nun mal nicht von alleine. Oder doch? Tataaaaaa.......




Ofengemüsepfännchen überbacken mit Ziegenkäse


abgewandelt aus essen&trinken Spezial Ofenglück Sonderheft 1/2015

Für 2 kleine Ofenpfännchen

1 rote und 1 gelbe Paprikaschote vierteln, entkernen und mit einem Sparschäler die Haut abschälen. (Man kann sie auch dran lassen, mir schmeckts besser ohne Haut).

Je 1 kleine Zucchini und 1 kleine Aubergine waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.

2 Knoblauchzehen schälen und klein würfeln.

Von 2 Zweigen Rosmarin die Nadeln abzupfen und klein schneiden.

Von 4 Stielen Thymain die Blättchen abzupfen.

3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse ca. 2-3 Minuten braten, dabei ab und zu wenden.

Knoblauch, Rosmarin, Thymian kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Gemüse in 2 kleinen ofenfesten Formen verteilen. (Ich nehme meine Creme brulée Formen, die sind schön flach und das Gemüse wird super)

1 Ziegenfrischkäsetaler in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Mit je 1/2 EL Honig beträufeln und bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten garen.

So schnell, einfach und lecker. Man könnte auch Mozzarella nehmen oder anderes Gemüse verwenden. Ein variables Rezept. Dazu ein Glas Rosé im Sommer auf der Terrasse. Passt. Und gemeckert wird nicht. PUNKT!!!! 

Montag, 22. Juni 2015

Caponata



Caponata ist laut Wikipedia ein süß-saures Gemüsegericht aus der sizilianischen Küche. Und war mir völlig unbekannt. In einigen Blogs und Zeitschriften habe ich es in letzter Zeit öfters gelesen und mal im Hinterkopf behalten.


Als ich das Ratatouille aus dem Ofen klick zubereitete und so viel Gemüse übrig hatte, fiel mir das Caponata wieder ein.

Eigentlich ist süß-sauer eingelegtes Gemüse nicht so mein Geschmack. Caponata ist jedoch anders. Es schmeckt superlecker und es geht schnell. Man kann es warm essen z.B. über Pasta zu Fisch oder Fleisch oder kalt als Beilage z.B. zu Käse oder Salami.


Caponata

Auberginen, Zucchini und 1 Knoblauchzehe klein würfeln (ich habe die Reste des Ratatouillegemüse verwendet), 1 kleine Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit heißem Olivenöl goldgelb braten. Die Gemüsewürfel dazugeben und kurz mitgaren lassen. 1 Dose gehackte Tomaten oder ganze Tomaten dazugeben. Die Sauce einreduzieren lassen bis sie dicklich ist. 50 ml Weissweinessig und 2 TL Zucker verquirlen und dazu geben und etwas einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 Handvoll Pinienkerne in einer trockenen Pfanne rösten und zu der Caponata geben. Warm oder kalt geniessen. In einem luftdicht verschlossenen Gefäß hält sich die Caponata im Kühlschrank mindestens 1 Woche.

Das Rezept ist natürlich abwandelbar. Man kann auch andere Gemüsesorten verwerten, wie z.B. Paprikaschoten, Sellerie, Fenchel, man kann Kapern und Oliven untermischen und anstatt geröstete Pinienkerne Mandeln verwenden etc. etc. etc...


Tomaten-Ziegenkäse-Tarte

Zu der Caponata habe ich eine Tomaten-Ziegenkäse-Tarte serviert. Das Rezept habe ich hier bereits gepostet. Diesmal habe ich einfach fertigen Blätterteig verwendet. Den Blätterteig in eine gefettete Tarteform drücken. Ein paarmal mit der Gabel einstechen. 150 g Ziegenfrischkäse mit 100 g Quark verrühren. 1/2 Bund gezupfte Thymianblättchen, Salz und Pfeffer unterrühren. 4-5 Tomaten in kochendem Wasser blanchieren und die Haut abziehen. Die Tomaten abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Den Blätterteigboden mit der Creme bestreichen und mit den Tomaten belegen. Etwas Vanillezucker über die Tomaten streuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.