Samstag, 23. Januar 2016

Veggie Bolognese, vegetarische Bolognese ohne Hackfleisch




Sodala, jetzt ist es passiert. Ich habe Bolognese-Sauce ohne Hackfleisch gekocht. ICH!!! Und soll ich euch was sagen. Das Rezept wandert sofort in die Rubrik Lieblingsrezepte. Meinem Wolkenmann habe ich nicht gesagt, was drin ist in der Sauce. Er sagte nur "Ist die lecker und sag mir bloß nicht, was drin ist." Ich schweige. (Wenn er es hier liest ist er selber schuld, dann kann ich nix dafür)

Das Rezept ist abgewandelt aus einem wie ich finde supertollen Kochbuch. Ich war neulich in der Stadtbücherei und habe mich durch zig Vegane und Vegetarische Kochbücher geblättert. Nur zwei habe ich mitgenommen und "Das vegane Familienkochbuch" ist mein absoluter Favorit. Von den Rezepten her ist es genau das, was ich umsetzen will. Meine normalen Rezepte einfach gesünder kochen. Was mir am besten gefällt ist ein Abschnitt "Das ABC der Veganen Ernährung" Einfach, strukturiert und sehr umfangreich wird die vegane Ernährung und die Zutaten dafür erklärt".  




Veggie-Bolognese

mit Makkaroni (also echt ich mag die nicht, die kann man kaum essen, aber bei meinem Wolkenmann kommen da immer Kindheitserinnerungen auf. Also gut, esse ich sie halt ab und zu. Ich bevorzuge Spaghetti)

4 Personen

1 Zwiebel, 1 Karotte und 1 Stange Staudensellerie schälen und klein schneiden. 200 g Champignons schälen und halbieren. Und ca. 50 g Tofu (also ihr könnt auch 200 g nehmen, ich habe mich fürs erste Mal echt nicht getraut, es schmeckt aber wirklich super in der Sauce) zerbröseln.

1 EL Ghee in einem Topf heiß werden lassen und den Tofu darin anbraten. Das Gemüse mit den Champignons dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten. 4 EL Tomatenmark anschwitzen lassen. Mit 3 EL Balsamicoessig ablöschen. 2 Dosen stückige Tomaten (je 400 g) dazugeben. Mit je 1 TL getrocknetem Oregano und Thymian, etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 40 Minuten köcheln lassen. Ab und zu Umrühren. (Im Kochbuch kommt jetzt ein Rezept für Parme-Sesam, ach ne, ich liebe Parmesan, ich verzichte gerne auf eine Mischung aus Sesamsamen und Edelhefeflocken brrr) Parmesan reiben. PUNKT!!!

Makkaroni (oder andere Pasta) gar kochen und mit der Sauce und dem Parmesan servieren. 



Kommentare:

  1. Huhu Anne, an Tofu habe ich mich auch noch nicht getraut. Aber ich probiere fast täglich was Neues aus und die Familie probiert auch tapfer alles und gibt dann auch schonungslos Kommentare ab. Bisher gab es aber noch nichts was komplett verweigert wurde und ganz so konsequent wie ich verfolgen sie die gesunde Ernährung leider auch nicht. Mir tut es gut, die Pfunde purzeln und das Hautbild ist auch schon besser geworden. Danke für deinen Anstoss mit deinem Blogpost.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich. Ich bin auch nicht soooo konsequent. Neulich gab es Bratwürste. Aber es macht einfach die Dauer, ich merke schon sehr, dass ich Fett reduziert habe. Ab und zu muss ich auch mal zuschlagen, dann läufts wieder. Danke für die Rückmeldung Mirella :)

      Löschen
  2. Liebe Anne,
    danek für dieses tolle Rezept!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>