Dienstag, 8. August 2017

Kuchen ohne Backen, No bake Cheesecake Dessert in zwei Variationen mit weißer und dunkler Schokolade



Mein Lieblings-Sommer-Dessert ist ein No bake Cheesecake.  


Dessert, wieso Dessert? Ich habe den Kuchen 3 Mal gemacht und für mich ist es eher ein Dessert als ein Kuchen. So schokoladig und kalt und einfach nur yammi. Zum reinlegen, und durch den Magerquark hat das Rezept auch nicht soooo viele böse Kalorien. Der Vorteil ist, es ist kaum Zucker drin, na dann, auf geht`s, lasst uns Nicht Backen ;)


Das Kuchen-Dessert könnt ihr an heißen Tagen einfrieren, dann ist es eine Eistorte, wie genial ist das denn?


Das Rezept ist von unserem Rhein-Neckar-Blogger "White Dinner Abend" guck von Marion Unterfreundenblog. Leider konnte ich an dem Abend keinen Kuchen und auch kein Dessert mehr essen, ich war pappsatt. Aber dieses war eines der Rezepte, was mich interessiert hat und deshalb habe ich es bereits eine Woche später getestet. 


Hammer sag ich euch. Ich habe es abgewandelt (wie immer giggel) mein Boden besteht ganz klassisch aus Butterkeksen und nicht wie im Original aus italienischen Mandelkeksen, könnt ihr machen, wie ihr wollt, der Kuchenboden passt immer. Als Topping gab es bei mir der Jahreszeit angepasst tiefgekühlte Beeren, Marion hatte Kirschen in Schokolade verwendet. Der Kuchen ist halt wirklich so abwandelbar. Man kann alles an Obst nehmen, was man mag als Belag. Das finde ich an dem Rezept so spannend und deshalb hat es sich ratzfatz in die Kategorie Lieblingsrezepte katapultiert.


No bake Cheesecake Dessert

Für den Boden 200 g Butterkekse zerbröseln (im Blitzhacker, Küchenmaschine oder Nudelholz) und mit 150 g zerlassener Butter, abgekühlt, vermengen. Wer mag gibt 1 Prise Salz und den Abrieb 1 Bio Zitrone dazu. Eine Springform mit Backpapier auskleiden und die Masse als Teigboden in der Form ausfüllen. Also gut andrücken und auskleiden, dabei einen kleinen Rand bilden. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Also ihr füllt in einen Kochtopf ca. 1/3 Wasser. Bringt das Wasser zum Kochen und zieht es vom Herd. Setzt eine Edelstahlschüssel oder eine Keramikschüssel mit der in Stücke gebrochenen Schokolade drauf und lasst die Schokolade langsam schmelzen. Sollte die Temperatur zu niedrig sein, einfach den Topf wieder auf den Herd setzen. Die Schokolade darf nicht zuviel Hitze abbekommen, sonst gerinnt sie. Also schön langsam, dann klappt das ganz einfach.



Für den White Chocolate Cheesecake

250 g Mascarpone mit 300 g Magerquark und dem Mark 1/2 Vanilleschote vermischen (mit dem Rührgerät oder Schneebesen)200 g zerlassene weiße Schokolade unterheben. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen und kühl stellen. 



Für den Dark Chocolate Cheesecake

250 g Mascarpone mit 300 g Magerquark und 1 EL Vanillezucker vermischen (mit dem Rührgerät oder Schneebesen)200 g zerlassene Edelbitterschokolade 70% Kakao unterheben. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen und kühl stellen. 

Für das Topping frische Beeren einfrieren und auf dem Kuchen-Dessert verteilen. 

Den Kuchen könnt ihr einen Tag vorher zubereiten und die Beeren kurz vor dem Anrichten darauf verteilen. Damit ihr die Beeren nicht lutschen müsst, ist es sinnvoll 1/2 Stunde Auftauzeit einzuplanen. 




Mittwoch, 2. August 2017

Lavendelduftkissen für den Kleiderschrank selber nähen




Die für mich schönsten Lavendelfelder gibt es in der Umgebung von Sault in der Provence. 




Und natürlich vor der berühmten Abbaye de Sénanque in Gordes. 



Leider kann ich dort nicht so einfach mal hin, wenn ich gerade Lavendelsehnsucht habe. Aber auch bei uns in der Gegend gibt es einen Ort, an dem der Lavendel blüht. 



Einen Bauerngarten neben einer Kirche, der öffentlich zugänglich ist. Für mich ist das ein verwunschener Ort. Allein dieser Duft nach Blumen und Lavendel.









Ich bin Lavendelsüchtig. Deshalb gibt es im Wolkenhaus Lavendel in Töpfen, in Blumenkästen und im Hochbeet. An einem heißen Sommerabend ein Glas Rosé und den Lavendelduft einatmen und zack fühle ich mich wie in der Provence.



So langsam verblüht der Lavendel und ich wollte diesen Duft noch länger konservieren. Außerdem bin ich momentan im Nähfieber und wollte gegen die Motten im Kleiderschrank vorgehen. Und zwar auf natürliche Weise. 



Die Lavendelkissen kann man an Kleiderbügel hängen oder zwischen die Wäsche im Schrank legen.



Lavendelduftkissen sind schnell genäht. Ihr braucht Füllwatte (ich verwende für die Watte ein Inletkissen von Ikea), Stoffreste, Bänder und Lavendelblüten.



Die Stoffreste 11cm x 11cm zuschneiden. Die fertigen Kissen sollen 10cm x 10cm groß sein. Mit der Stoffaußenseite nach innen 2 Stoffquadrate gegeneinander legen. 1 Band dazwischen fassen und auf 3 Seiten mit der Nähmaschine zunähen. Die 4. Seite nur zu einem Drittel zunähen. Die Kissen umstülpen und bügeln. Dann abwechselnd mit der Watte und ca. 2 TL Lavendelblüten je Kissen füllen. Die offene Seite von Hand zunähen.



Sonntag, 16. Juli 2017

White Dinner der Rhein-Neckar-Blogger, ein wunderschöner Sommerabend, Fenchel-Slaw und Bohnencreme mit Trüffel





Diner en blanc oder White Dinner was ist das eigentlich? Also irgendwas mit weißen Klamotten, weißer Tischdecke, Kerzen und weißes Essen und jeder bringt sein Essen selbst mit. Das war alles was ich darüber wusste, bevor, jaaaaa bevor ich zu einem Haufen verrückter Blogger kam, die sich 1x im Monat treffen so von Angesicht zu Angesicht. Das ist jetzt 9 Monate her. 




Außer nettem Zusammensein und viel Quatschen haben wir alle eines gemeinsam, wir sind alle etwas verrückt. So verrückt wie der Hutmacher in unserem ersten Event Alice im Wunderland



Vor ein paar Monaten kam die Idee auf, ein Event für uns zu veranstalten, ein White Dinner. Jeder bringt etwas mit, nur weißes Essen ist erlaubt und ein bisschen Dekogrün. Weiße Kleidung und weiße Deko muss sein. 



Marion von Unterfreundenblog stellte uns ihren traumhaften Garten für das White Dinner zur Verfügung. Es gab keinerlei Absprachen, was wer zu essen mitbringt. Ich dachte, ich esse 11x Kuchen und Dessert von 11 Bloggern, die dabei waren und zu Trinken gibt es Wasser ;)



Aber nein, es passte einfach alles, obwohl wir nichts abgesprochen hatten. Es war nix doppelt und alles hat traumhaft gut geschmeckt. Marion packte ihre weiße Deko aus, inklusiv Tische, Stühle und Porzellan und Sonja von diefoodalchemistin zauberte eine unbeschreiblich schöne White Dinner Table Deko.










Das Buffet wurde mit vereinten Kräften angerichtet und staunend und mit viel Hunger haben wir dann das Ergebnis betrachtet.




Zu Essen gab es reichlich und sehr verschiedene Sachen, z.B.

Cracker mit getrüffeltem Frischkäse
Käse-Weintrauben-Sticks
Popcorn
Ziegenkäsepralinen mit Birnenchutney
Nudelsalat mit Chicorée, weiße Bohnen, Pinienkerne und Schafskäse
verschiedene Dips und Hummus
Weißes Bohnenmus mit Brotchips
Gefüllte Champignons
Hühnchensalat mit Rettich und Cashews
Fenchel-Slaw
Bohnencreme mit Trüffel
Zaziki
Hot Summer Mini Brötchen Muffins mit Frische Dip
Weiße Schokoladen-Tarte mit Sahne-Creme und weißen Pfirsichen
White Chocolate Cheesecake mit weißen Kirschen
Angel Food Cake mit weißen Johannisbeeren
Windbeutel mit Vanillepuddingfüllung
Geniale Kokos Donuts 
Crème brulée
Quarkcreme mit Raffaello und weißem Pfirsich
Sommerbowle mit geeisten Melonenbällchen und Limoncello
Ananas mässiges DIY Gastgeschenk
White Dinner Table Deko

Alle Rezepte und Blogbeiträge findet ihr hier (Klick auf das Bild)



Es war ein so schöner Abend, damit ihr auch ein bisschen White Dinner Luft schnuppern könnt, lasse ich einfach Bilder sprechen.















Mitgebracht zum White Dinner habe ich einen fruchtigen Fenchel-Salat und eine Creme mit weißen Bohnen. Fenchel mag ja nicht jeder, aber der Salat ist wirklich sehr lecker. Die Orange nimmt den bitteren Geschmack vom Fenchel raus. Kalt serviert ist es ein idealer Sommersalat. Und die weißen Bohnen bekommen durch das Trüffelöl einen kleinen edlen Touch.



Bohnencreme mit Trüffel

8-12 Portionen

400 g Dose große weiße Bohnen
1 Knoblauchzehe
200 g Creme fraiche
Trüffelöl, Salz, Pfeffer

Die Bohnen in ein Sieb geben, abspülen, abtropfen lassen und in eine Mixschüssel geben. Knoblauch hacken und mit 1 Löffel Creme fraiche in die Schüssel dazu geben. Mit dem Stabmixer mixen. Oder im Thermomix oder im Monsieur Cuisine, wie bei Wolkenfee ;) Die Creme fraiche und das Trüffelöl mit einem Löffel unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen und kalt stellen.

Fenchel-Slaw

8-12 Portionen

2 große Knollen Fenchel
400 g griechischer Joghurt
2 EL Dijonsenf
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Orange
Saft von 1/2 Orange
1 EL Weissweinessig
2 EL Mayonnaise
2 Prisen Zucker
Salz, Pfeffer

Fenchel halbieren und den harten Strunk in der Mitte entfernen. In sehr feine Scheiben schneiden. Alles vermischen und im Kühlschrank durchziehen lassen.

Mit dabei waren

Andrea von zuckerimsalz
Anja von KuechenMAmpf
Conny von Mein Wunderbares Chaos
Jessica von Lecker Macht Süchtig
Carin von Conjas Eck
Marion von Unterfreundenblog
Sonja von Die Foodalchemistin
Steffi von Zum Kaffee dazu 
Susanne von Pearl`s Harbor
Yushka von Sugarprincess


Es war superschön mit euch.







 
/>