Mittwoch, 8. September 2010

Hühnersuppe mit Eierstich



Zu Herbstanfang koche ich immer eine große Portion Hühnersuppe. Die friere ich dann ein und serviere die Suppe über die kalte Jahreszeit verteilt ab und zu. Das soll gut sein als Vorbeugung gegen Grippe und stärkt das Immunsystem.

Hühnersuppe

Möhren, 1 Knollensellerie und 1 große Porreestange putzen und in Stücke schneiden. 1 Zwiebel schälen und mit 4 Nelken spicken. 2 Zwiebeln schälen, halbieren und auf der Schnittseite in einer Pfanne ohne Fett schwarzbraun anrösten. 2 Tomaten vierteln. 4 Stängel Petersilie, 3 Stängel Thymian, ½ Bund Liebstöckel, 1 großes Lorbeerblatt, 1 TL Pfefferkörner in ein Teebeutel geben. (Tipp von mir, man kann die Gewürze auch so in die Suppe geben aber dann muss man sie wieder rausfischen, wenn man das Gemüse weiterverwenden will)

1 Suppenhuhn in einen großen Kochtopf geben und mit 3-4 Liter kaltem Wasser bedecken. Im offenen Topf bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, dabei den Schaum immer wieder mit einer Schaumkelle abfischen. Dann das Gemüse, die Gewürze und 2-3 TL Meersalz dazugeben und 3-4 Stunden köcheln lassen. Die Brühe durch ein Sieb abgießen.

Ich mache immer die doppelte Portion, das ergibt richtig viel Suppe.

Aus dem Suppenhuhn mache ich meistens Ragout Fin, Königinpasteten.

Eierstich

Eier mit Salz und Muskat und 2 EL Milch verrühren und in ein gefettetes Gefäß geben. Auf dem Wasserbad 20 Minuten gar ziehen lassen. Nicht kochen lassen, sonst wird die Masse porös. In Würfel schneiden.

Oder in einen mit Butter ausgefetteten Garbehälter geben und im Dampfgarer bei 60 Grad ca. 15 Minuten garen.

Die Suppe mit dem Eierstich anrichten.



 
/>