Montag, 20. Januar 2014

Weißkohl asiatisch im Wok



Weißkohl ist ein Gemüse, das sich irgendwie jedem Rezept anpasst und immer anders schmeckt, je nach Zubereitung. Das ist Wolkenfees Erkenntnis nach der Weißkohlwoche. Irgendwie ist er mir ans Herz gewachsen, der Weißkohl. Er hat sich sozusagen in mein Herz geschlichen, still und leise, mit jedem Rezept mehr und mehr. Und jetzt ist er für mich fester Bestandteil in meiner Essensplanung im Herbst und Winter.

Ich wollte Weißkohl im Wok zubereiten, gar nicht so einfach ein schnelles und leckeres Rezept dafür zu finden. Aus einigen Rezepten, die ich online gefunden habe, habe ich mein eigenes zusammengestellt. Ommmgggg sehr lecker.


Weißkohl asiatisch im Wok

2 Personen

Alles Gemüse putzen und klein schneiden:
3 handvoll Weißkohl in dünne Streifen schneiden
2 Karotten in feine Streifen schneiden
1 Stück Porree (Lauch) in feine Ringe schneiden
1 Schalotte oder Zwiebel klein würfeln
1 Knoblauchzehe klein schneiden
1 daumengroßes Stück Ingwer klein würfeln

3 EL Sesamöl im Wok erhitzen und das Gemüse darin ca. 5 Minuten anbraten
1 kleine Dose Ananas abtropfen lassen und den Saft auffangen. 1/2 Dose Ananas dazu geben.

3 EL Sojasoße, 1 EL Hoi Sin-Sauce, 1 TL (oder mehr, je nach Schärfe) Red Curry Paste (oder Sambal Olek), 6 EL Ananassaft, 1 TL Speisestärke in 6 EL Wasser aufgelöst, vermischen und über das Gemüse geben. Bissfest garen lassen.

3 EL geröstete grob klein gehackte Cashewkerne darübergeben und mit Reis oder Nudeln, z.B Mie-Nudeln anrichten.

(Kommentar Wolkenmann mit einem empörten Gesichtsausdruck: "Warum machst du denn sowas nicht öfter" Haha na also)



 
/>