Dienstag, 6. Dezember 2016

Winterlicher Feldsalat mit Granatapfeldressing




Feldsalat ist für die Wolkenfee Family das non plus ultra im Herbst und Winter. Vor allem ich liebe diesen Salat. Er lässt sich so einfach variieren und passt immer. 

Als Vorspeise

Entenbrust mit Feldsalat Birne und Roquefort 

Scampis mediterranée mit Feldsalat

Forellenmousse mit Feldsalat


als Salatrezept

Feldsalat mit Speck-Waldpilz-Dressing

Feldsalat mit Walnussdressing und gegrillter Ziegenkäse-Birne

Feldsalat mit Kartoffeldressing

Als Vorspeise liebe ich die Kombination aus Feldsalat, Prosciutto, Parmesan und einem leckeren Dressing. 

Upps, ich korrigiere mich, denn heute, heute ist Nikolaus und deshalb gibt es die Edelversion des Käses, den *Grana Padano

Und Prosciutto ist auch nicht gleich Prosciutto, da entscheidet die Herkunft und die Verarbeitung, wie lecker er schmeckt. 



Und nun zum Rezept und zu meinem Granatapfeldrama. Boah, Granatapfel. Das ist für mich ein schreckliches Lebensmittel. Versaut die ganze Küche, schmeckt nach nix, wenn du drauf beisst kracht es so, dass du Panik bekommst, ob noch alle Zähne drin sind. Aaaber, ich bin ja Foodrezepte und Foodfoto anfällig. Und der momentane Hype ist ja Granatapfeldressing zu Wintersalat, Granatapfelkerne in Müsli, Bowls (auchsowashmpfff) usw. Da musste ich das dann auch mal ausprobieren, jawoll. Und, ne, ne, neeeeeee. Für mich schmecken diese Kerne nach nix. Aber, sie bringen auf Foodfotos für Salat und co das gewisse etwas. Rot, weihnachtliches rot, Nikolausrot.




Für mich passen Feldsalat, Dressing, Prosciutto di San Daniele, Grana Padano, Pinienkerne perfekt zusammen und es schmeckt super lecker. Die Granatapfelkerne o.k. kann man machen, muss man meiner Meinung nach aber nicht. Es sei denn, ihr gebt damit an.....ich kann Kerne aus Granatapfel rausholen ohne eine riesen Sauerei zu veranstalten. Oh echt, dann bitte melde dich, das Geheimnis will ich gerne wissen. Und jaaaaa, ich kenne den Trick unter Wasser. 




Winterlicher Feldsalat mit Granatapfeldressing

ohne Mengenangabe, verwendet so viele Zutaten, wie ihr möchtet

Den Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern.
Aus dem Granatapfel die Kerne auslösen (viel Spaß hehe)
Grana Padano mit einem Kartoffelschäler in feine Streifen hobeln.

In einer beschichteten Pfanne 2 klein geschnittene Schalotten in 4 EL gutem Olivenöl anschwitzen. Ca. 2 EL Pinienkerne dazugeben und goldbraun rösten. Mit soviel Olivenöl auffüllen, dass genug Dressing entsteht. Ich habe ca. 4 EL dazu gegeben. Kurz erwärmen und beiseite stellen.

Für das Salatdressing Salz, Pfeffer, 1 EL Dijonsenf, 1 EL weißen Balsamicoessig und eine Prise Zucker mit dem Schneebesen in einer Schüssel verquirlen. Die Pinienkern-Schalotten-Olivenöl-Mischung dazugeben und vermischen.

Den Feldsalat mit dem Dressing vermengen und auf Tellern verteilen. 
Mit Prosciutto di San Daniele in dünnen Scheiben, den Grana Padano Streifen und den Granatapfelkernen anrichten. 

Ich geh dann mal meine Flöte suchen. Die ist noch aus Kinderzeiten und wird nur in der Weihnachtszeit genutzt. Was das heißt könnt ihr euch vorstellen giggel. Ich spiele heute abend zum Nikolaus Weihnachtslieder und übe vorher nie. Da wir hier alle keine musikalischen Talente sind passt das schon ;) 



* prsample Beide Zutaten bekam ich als Produktsendung zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke dafür. 

1 Kommentar:

  1. Liebe Anne,
    danke für das tolle Rezept, das kommt gerade wie gerufen, denn ich habe Granatapfel und Feldsalat auf meiner Einkaufsliste stehen :O)
    Hab einen feinen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>