Samstag, 14. Oktober 2017

Krautsalat mit Speck klassische Hausmannskost nach einem Rezept von Oma




Ohooooo ich bin manchmal genervt von diesen amerikanisch inspirierten Rezepten. Früher gab es Krautsalat und fertig. Heute gibt es Coleslaw tzzzz. 

Klar bereite ich Coleslaw auch zu, ich esse ihn auch gerne, guck mal hier, aber manchmal kann das Originalrezept einfach nicht getoppt werden. 



Ich liebe deutsche Hausmannskost und vor allem alte Rezepte. Die kann man so schön abwandeln, so an die heutige Zeit anpassen. Manche Rezepte sind aber so gut, das geht einfach nicht besser. 

Letztes Jahr habe ich mir ein Kochbuch gekauft, das klang so unspektakulär. Mittlerweile habe ich schon zig Rezepte daraus gekocht und bin schwer begeistert. Die Rezepte stimmen, was ja nicht immer der Fall ist, schmecken sehr lecker und sind authentisch. 

Der Krautsalat hat geschmeckt wie früher bei Oma. Und am nächsten Tag schmeckt er noch besser. Das Rezept ist also perfekt zum Vorbereiten und am nächsten Tag ohne Stress zu geniessen, auch in großer Runde.




Krautsalat mit Speck

nach einem Rezept aus dem Kochbuch Omas Leibgerichte

1 Weisskohl ca. 800-900 g halbieren, den Strunk und die äußeren Blätter entfernen und in feine Streifen schneiden.

Den Kohl in eine große Schüssel füllen und 1 EL Salz, 3 EL Zucker, 1 EL Pfeffer, 3 EL Pflanzenöl, 80 ml Weissweinessig und Kümmel nach Wunsch verteilen. 

1 EL Pflanzenöl erhitzen und 1 klein gewürfelte Zwiebel und 200 g geräucherten Speck in Würfeln anbraten. Über den Krautsalat geben und alles gut vermengen.

Mindestens 2 Stunden ziehen lassen und ab und zu umrühren.


1 Kommentar:

  1. DES REZEPT kann i für nächstes WOCHENENDE guat gebrauchen,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen

 
/>