Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachts-Raketen: kleine Hefeteigspieße mit Hack-Käse-Füllung, ideal für Gästebewirtung und Buffet




Ich liebe Käse. In jeder Variation. Als bei mir die Anfrage im E-Mail Postfach eintrudelte, ob ich gerne * Bergader Käse testen würde, sagte ich sofort ja, Wolkenmann auja und Hund Jim wuff. Die Bergader Privatkäserei legt großen Wert auf eine enge und langfristige Zusammenarbeit mit ihren Milchlieferanten. Für die Käseherstellung wird ausschließlich die Milch von den Bergader Vertragsbauern im bayerischen Voralpenland und im österreichischen Innviertel verarbeitet. Und Bergader hat im November 2015 einen Preis in Nachhaltigkeit gewonnen.

Ich durfte den Käse nicht nur testen, sondern auch ein Rezept entwickeln. Ich freue mich immer, wenn solche Anfragen kommen, da werde ich ganz kribbelig, weil ich das so gerne mache. 



Was macht man nun mit 3 Käsesorten? Essen, nein Jim und Wolkenmann, Finger weg, der Käse soll zu einem Rezept verarbeitet werden. Ach aber doch nur ein klitzekleines Stückchen, nur so zum probieren..... boah, als Foodblogger hat man es schwer.



Fototechnisch habe ich die Käsesorten erst einmal dekorativ hindrapiert und fotografiert. (Und Hände und Pfoten abgewehrt....) 

Als Rezept habe ich mir etwas für ein Buffet überlegt, Fingerfood mit dem gewissen Extra, passend für jedes Buffet und ideal für Weihnachten oder Silvester zum Vorbereiten.

Das Rezept ist für 8 Spieße, braucht ihr mehr, passt die Menge einfach an.



Weihnachts-Raketen

Für den Hefeteig:

250 g Weizenmehl in eine Rührschüssel geben und mit 1/2 Päckchen Trockenbackhefe mischen. 1/2 TL Zucker, 1/2 TL Salz, 1 1/2 EL Olivenöl dazugeben und mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken des Mixers vermengen. Nach und nach ca. 150-160 ml lauwarmes Wasser unterrühren und den Teig kneten,bis er schön elastisch ist. Ich bin bei Hefeteig ein Fan von einer Küchenmaschine. Wenn der Teig sich komplett vom Schüsselboden löst und als ein Klumpen am Mixer hängt, ist er perfekt. Den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten gehen lassen.

Hack-Käse-Füllung:

200 g gemischtes Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit folgenden Zutaten vermengen: 1 Ei, 1 TL getrockneter Thymian, Paprikapulver scharf, Currypulver, 1 TL Dijonsenf, Salz und Pfeffer. 50 g Bergader Almkäse cremig-würzig und 50 g Bergader Bavaria blu in kleine Stücke schneiden und mit der Hackmasse vermengen. Probieren und wenn nötig die Masse nochmals abschmecken, sie soll würzig sein.

Fertigstellung:

Die Hack-Käse-Masse zu 8 länglichen Rollen formen. Das geht am besten auf einer Silikonmatte. Man kann auch versuchen auf Mehl auszurollen aber dann haften meiner Meinung nach die Hefeteigstreifen nicht mehr so gut. 

Den Teig zu einem langen Rechteck ausrollen und von der Seite her in ca. 8 gleich breite Streifen schneiden. Die Hefeteigstreifen um die Hackfleischrollen aufwickeln. Das geht am besten, wenn man den Teig locker drumrumwickelt und am Schluss etwas an die Hackmasse andrückt. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Rollen mit der Nahtstelle nach unten auf das Blech legen. Je einen großen mit Butter eingefetteten Holzspieß durch die Rollen schieben. Dabei die Spitze etwas oben herausschauen lassen. Nochmals ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann das Backblech in den auf 180 Grad Heißluft vorgeheizten Backofen schieben und ca. 20 Minuten backen.

Abkühlen lassen. Aus dem Bergader Bergbauernkäse mild-nussig mit einem Plätzchenausstecher 4 Monde und 4 Sterne ausstechen und auf die Spitze der Spieße stecken. Ein Glas mit Mehl füllen und die Weihnachts-Raketen hinein stecken. Lauwarm oder kalt servieren.

Die Hefeteig-Mett-Käse-Spieße eignen sich sehr gut für ein Buffet oder zum Aperitif oder zu Silvester als Raketen auf einem Buffet. Und lecker waren sie. 

Alle 3 Käsesorten schmecken auch solo lecker. Bergader Käse mag ich, und Hund auch, und Wolkenmann auch....

* Werbung in Zusammenarbeit mit Bergader


Kommentare:

 
/>