Freitag, 17. November 2017

Rhöner Sauerkraut-Roulade und erste Weihnachtsdekoration



Sauerkraut-Roulade? Wenn ich das Rezept nur gelesen hätte, hätte ich es nie ausprobiert. Aber momentan schaue ich wieder gerne Kochsendungen im Fernsehen und Reisesendungen. Im HR-Fernsehen gab es neulich eine Folge "Lecker essen in der Rhön". Dort wurde eine Roulade nicht mit Rindfleisch sondern mit Schweinekamm zubereitet und mit Sauerkraut gefüllt. Das sah so lecker aus, ich musste es einfach ausprobieren.



Passend zum sehr rustikales Essen, aber sowas liebe ich in der kalten Jahreszeit, gibt es bei uns auch schon die erste Weihnachtsdekoration. 

Die Sauerkraut-Roulade war gut vorzubereiten und es hat wirklich sehr lecker geschmeckt.

Das Sauerkraut war für die Füllung zuviel. Ich habe es dann gekocht und als Beilage dazu gereicht. Der Senf hat den kleinen Kick dazu gegeben, um aus lecker hammerlecker zu machen.


Rhöner Sauerkraut-Roulade

abgewandelt nach einem Rezept vom HR Fernsehen

4 Personen

Schweinekamm, ca. 800 g. Ich habe 1 kg am Stück mit Knochen gekauft, den Knochen entfernt und 4 Scheiben daraus geschnitten.

500 g Sauerkraut, wenn man den Rest nicht als Beilage serviert langen auch 250 g.

2 Zwiebeln, halbiert und in Würfel geschnitten

Suppengemüse (Sellerie, Karotte, Lauch etc.) in Würfel geschnitten

Weisswein

4 EL Senf für das Sauerkraut
Senf nach Wunsch für die Rouladen
Salz, Pfeffer, Zucker, 2 Lorbeerblätter, Kümmel nach Geschmack
0,5 Liter Bratenfond

Die Schweinekammscheiben zwischen Gefrierbeutel legen und plattieren.

Zwiebel, Sauerkraut, Senf, Salz, Zucker, Pfeffer und Kümmel mischen.

Die Fleischscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen. Die Sauerkrautmischung jeweils im vorderen Drittel auf dem Fleisch verteilen und als Rouladen zusammenrollen.

In eine ofenfeste Form (Bräter, Kasserolle etc.) legen und 100 ml Wasser, einen Schuss Wein, Lorbeerblätter und Suppengemüse dazugeben.

Bei 160 Grad im Ofen ohne Deckel ca. 1 Stunde garen. Je nach Dicke des Fleischs kann das auch etwas länger dauern.

Die Rouladen herausnehmen und wieder im Ofen warm stellen.

Den Bratengrund durch ein Sieb in einen Kochtopf passieren. Mit Fond auffüllen und einreduzieren lassen. Mit Stärke abbinden und abschmecken mit Salz und Pfeffer.

Dazu gab es Knödel und gedünstetes Sauerkraut.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
/>